Helfen macht glücklich

Hello Fresh Teil 2

Anke Baumgart berichtet hier über die Erfahrungen, die sie in Hattingen gemacht hat, während sie und die vielen Helfer, dort die zahlreichen Hello Fresh Pakete verteilt hat.

Geben macht glücklich

Besondere Momente:
Unsere erste Adresse war am Donnerstag das Obdachlosenheim, wo wir uns mit dem Bewohner Stefan verabredet haben.

Schon während unseres Telefonats freute er sich riesig, dass wir so kurz vor Weihnachten nochmal an sie gedacht hatten.

Vor Ort kamen dann auch direkt viele der Bewohner aus ihren Zimmern und ließen sich mit großen Augen erklären, wie dieses Baukastensystem von Hello Fresh funktioniert. Wir schauten in Gesichter, deren Augen sprachlos vor Glück waren. Uns hat dieser erste Termin direkt tief berührt, denn hier wurden wir – die Überbringer von Spenden – ebenfalls beschenkt.

Geben macht glücklich. Danke an die Spender!

Danach teilten wir uns in drei Teams auf und fuhren die privaten Adressen ab. Wenn Menschen uns berichten, dass sie seit ein paar Tagen nur noch Brot zu essen haben – und das kurz vor Weihnachten – und wir dann mit so herrlichen Lebensmitteln aushelfen dürfen…dann ist das: Ohne Worte… tief berührend.

Besonders oft hörten wir die Worte: dass ihr wirklich an mich/uns gedacht habt… !

Wir blickten in strahlende Augen von teilweise sehr einsamen Menschen, oder solchen die einfach tiefe Wertschätzung für dieses Stück Luxus hatten, das sie sich sonst nie leisten konnten.

Freitagmorgen überreichten wir gleich 10 Pakete an das CVJM, welches eine Weihnachtsfeier für alleinstehende Menschen anbietet, die Heiligabend nicht alleine sein sollen.

Der Verein hat sich sehr für den wunderbaren Paketesegen bedankt.

Frau Land von der Diakonie freute sich über 5 Pakete, die sie gerne an diesem Tag noch spontan an Bedürftige weitergeben würde.

Letzte Station war dann das Cafe Sprungbrett, welches zu diesem Zeitpunkt schon viele Gäste bewirtete.

Wir wurden sehr freudig begrüßt und die Pakete wurden sehr sehr gerne genommen, da hier viele Menschen aus- und eingehen, die sonst zur Tafel gehen würden.

An diesem Tag ist dies definitiv für viele nicht nötig und auch hier war das Glänzen in den Augen der Beschenkten, aber auch in denen der Ehrenamtler, die dies mit uns vom Cafe organisiert hatten sehr intensiv.

Wir freuen uns auf die kommende Woche, wo wir das Cafe wieder besuchen werden… mit frischen Kisten von Hello Fresh!

Posted by Holger Brandenburg

Schreibe einen Kommentar