Einsamer Heiligabend

Wenn andere neben dem Weihnachtsbaum sitzen und Geschenke auspacken, sitzen wir – wenn wir nicht unterwegs sind, an einem Tisch und telefonieren mit Menschen, die heute an dem Tag der Liebe, alleine zu Hause sind.

Sie rufen uns an, um einfach mal jemanden zu sprechen, der ihnen den Glauben schenkt, nicht vergessen worden zu sein, sie freuen sich einfach über dieses kleine Geschenk, welches man in diesem Fall nicht auspacken muss, sondern einfach nur anruft.

Es rufen uns Menschen an, bei denen am heutigen Tag, aus den verschiedensten Gründen, Menschen abhanden gekommen sind, sei es aus einem Streit heraus oder durch eine Trennung – gerade zu Heiligabend, nicht unbedingt Balsam für die Seele.

Wir werden angerufen von Menschen, die auf der Straße sitzen und und die uns um Auskünfte zu Unterkunftsheimen fragen aber auch, wie heute schon sehr sehr oft, nicht wie es weitergehen soll, sondern wie es bei ihnen irgendwann einmal war, als die Zeichen noch Richtung Zukunft standen und nicht in Richtung Straße.

Heute erreichten uns bisher schätzungsweise, ich habe es nicht mehr nachgezählt, um die 80 Anrufer, die Weihnachten alleine verbringen, denen eine Kerze auf dem Tisch nicht mehr reicht, die einfach nur einen einzigen Weihnachtsgruß bekommen möchten, die – die jetzt am Tag alleine sind.

Der Abend ist noch nicht vorüber und in der Zeit, in der ich nun diese Zeilen geschrieben habe, ist das Telefon bereits erneute fünf Mal gegangen und erneut war die Freude, irgendwen zu erreichen, um selbst nur eine Stimme zu hören, am Telefon ganz offen zu sehen.

Alle denen die jetzt alleine zu Hause sitzen, niemanden haben, an den sie sich wenden können, niemanden erreichen können, Menschen vermissen, sich selber langsam vergessen – all diesen Menschen möchte ich an dieser Stelle, trotz alle dem ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschen.

Normalerweise sind unsere Berichte sehr lang und umfassend beschrieben aber manchmal gibt es für Sachen auf dieser Welt, nicht viele Worte und deshalb fällt dieser Bericht nun auch etwas kürzer aus.

Posted by Holger Brandenburg

Schreibe einen Kommentar