Zarte Vergangenheit

Guten Abend,

na wer war heute von euch am Grab eines verstorbenen Menschen, der fehlt, den man auch wenn er nicht mehr da ist, immer noch so lieb hat, wie damals, als man ihn spüren konnte, herzlich umarmen durfte und ihm oder ihr in die Augen schaute und wusste, die Welt ist schön.

Irgendwann aber ist es soweit und dann hört alles irgendwann auf.

Heute zu Allerheiligen, stellen viele Menschen, die den Glauben dafür haben, eine Kerze auf das Grab derer, die nicht mehr sind.

Auch ich stand heute am Grab meiner Oma, die 2002 verstorben ist und die ich wie als wäre es gestern gewesen, jeden Tag fürchterlich vermisse.

Dann ging mein Telefon und eine Stimme fragte mich, ob sie stören würde, heute an Allerheiligen?

Uns kann man gar nicht stören, wenn wir helfen dürfen.

Ob es uns irgendwie möglich wäre, diese Person für ein paar Minuten zum Grab eines verstorbenen Angehörigen zu bringen, die Person hätte zwar noch ein Auto aber da würde die Batterie spinnen und für eine neue Batterie würde es im Moment nicht reichen.

Was für eine Frage, na klar – also habe ich mich von meiner Oma verabschiedet und die Person zum Friedhof gebracht. Zufällig hatte ich noch eine Kerze von meiner Oma im Auto, die nicht mehr auf das Grab passte, nun aber jemandem anderen leuchtet.

Meine Oma hätte bestimmt nichts dagegen gehabt und der Person, der wir helfen konnten war mehr als glücklich und wir freuen uns darüber helfen gekonnt zu haben.

Ich wünsche allen einen schönen Abend.

Holger Brandenburg
UNSICHTBAR e.V.

Die Bildrechte liegen bei Denise Sander und wurden UNSICHTBAR e.V. mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank