Manchmal hilft nur Humor…

Manchmal muss man spontan sein.

Und somit fuhren Jörn und ich (Susanne S.) am Montag auf unsere erste gemeinsame Tour.

Ich habe mir Gedanken über meinen ersten Straßenbericht gemacht. Was erzähle ich euch? Darüber, dass wir alte und neue Bekannte trafen und ihnen mit Getränken, Terrinen und anderen Dingen helfen konnten?

Auch dies ist ein wichtiger Teil unserer Tätigkeit, aber genauso wichtig ist es, dass wir uns Zeit nehmen, um zuzuhören. Den Menschen das Gefühl geben, dass sie gesehen werden.

In einer Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises konnten wir einem Menschen neben einem warmen Getränk auch Zeit schenken. Wir durften zuhören und ihm einen Tipp geben, wo er evtl. seinen Akku aufladen kann. „Paul“ (seinen richtigen Namen nennen wir natürlich nicht) ist das Hören von Musik wichtig.

Danach ging es weiter. Viele Menschen hatten sich schon an ihre Schlafplätze zurück gezogen, doch dem einen oder anderen durften wir helfen.
Helfen ist leichter, als um Hilfe zu bitten. Wir dürfen helfen, aber manchmal ist einfach keine Hilfe erwünscht.

Zum Abschluss hatte ich im wahrsten Sinne des Wortes Sch… am Schuh und nein, es war nicht vom Hund. Ich hätte mich jetzt ärgern können, aber ich nahm es mit Humor und dem Wissen: Hör auf Holger😉!

Gut gelaunt und mit dreckigen Schuhen beendeten wir die Tour. Ab nach Hause, Schuhe säubern und müde ins Bett. Dankbar, dass wir ein Bett haben, eine Toilette 😉 und für viele Dinge, die wir oft für selbstverständlich halten.
===================================================================================
EHRENAMT BEI UNSICHTBAR e. V.
Das Ehrenamt bei UNSICHTBAR e. V. besteht nicht ausschließlich aus der Arbeit auf der Straße. Bring dich zum Beispiel in der Fahrzeugpflege mit ein, sortiere, packe und waschen und reinige regelmäßig unsere Fahrzeuge, denn auch das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe.
Werde Teil von etwas Großem – werde ein Teil von UNSICHTBAR e. V.“