Wenn es klingelt…

Was passiert eigentlich in der Nacht?
Wenn bei uns ein Anruf eingeht, landet er bei mir und dann bleibt kaum Zeit das Fahrzeug zu beladen, denn je nachdem wo der Einsatz ist, braucht es bei einem Einsatzgebiet das sich von Wuppertal über den EN-Kreis, durch Hagen bis hin den Märkischen Kreis erstreckt, seine Zeit bis wir ankommen.
Also was tun?
Vorbereiten was geht.
Ein Fahrzeug steht griffbereit – immer und zu jeder Tageszeit und der Trafic steht ebenfalls griffbereit, falls am Tag mal schnell was geladen werden muss.
– Hat alles so seine Logik –
Und dann, heute Nacht auch, erreicht mich ein Anruf. Nichts Neues, denn die Zahl der Obdachlosigkeit steigt.
Das heiße Wasser hatte ich bereits am frühen Abend ins Auto gelegt und alles mögliche wie Zelt, Schlafsäcke, Terrinen etc. aufgefüllt.
Also schlüpfte ich in meine Sachen und ohne lange rumzuwuseln fuhr ich zu der Adresse, wo unsere Hilfe gebraucht wurde.
Wir durften helfen, haben aber versprochen nicht über die Menschen, nicht über den Ort und nicht über das, was passiert ist, dass eine kleine Familie auf der Straße gelandet ist, zu schreiben.
Und ganz wichtig – wenn wir was versprechen, halten wir das auch.
Wir haben 02:42 Uhr – draußen ist es kalt, nicht frisch, es ist kalt.
Schaut hin und lebt unser neues Motto, dass ihr in Zukunft, noch viel öfters sehen werdet.
Hinsehen – Hingehen – Helfen
Habt einen schönen Tag

===================================================================================

EHRENAMT BEI UNSICHTBAR e. V.
Das Ehrenamt bei UNSICHTBAR e. V. besteht nicht ausschließlich aus der Arbeit auf der Straße. Bring dich zum Beispiel in der Fahrzeugpflege mit ein, sortiere, packe und waschen und reinige regelmäßig unsere Fahrzeuge, denn auch das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe.
Werde Teil von etwas Großem – werde ein Teil von UNSICHTBAR e. V.“