Laut dem Paritätischen Armutsbericht – ist in NRW keine Besserung in Sicht!

Eigentlich kann man dem nichts mehr hinzufügen, doch das sind nur Zahlen und Statistiken, wir von UNSICHTBAR e.V. erleben es tag täglich auf den Straßen.

Wie auch heute wieder.

Witten

Nach einem Anruf einer Familie, dass sie vor Mitte des Monats, schon fast kein Geld mehr haben und sie sich freuen würden, wenn wir Ihnen vielleicht in irgendeiner Weise helfen könnten, machten wir uns auf den Weg.

Dort angekommen, erfuhren wir, dass das Geld hinten und vorne nicht reichen würde, die Kinder wachsen und wachsen – Geld für Kleidung ist eh kaum da, die Kosten für lebensnotwendige Sachen steigen eh immer und nun kurz vor Mitte, ist bereist kaum noch Geld vorhanden.

Um dem Ganzen erstmal ein wenig entgegen zu wirken, überreichten wir zwei prall gefüllte Tüten mit Brötchen und die Freude darüber war sehr groß.

Mit den Worten „Jetzt haben die Kleinen erstmal wieder etwas“, verließen wir die Familie dann auch schon kurze Zeit später wieder, mit dem Versprechen – wenn irgendwas noch knapper werden sollte, sind wir gerne für sie da.

Stephan Dahl (Pressesprecher von UNSICHTBAR e.V.) – links im Bild – spürte einen kräftigen und dankbaren Handgriff und freute sich umso mehr – über das Strahlen in den Augen des Vaters.

Wir bleiben am Ball

 

Du möchtest immer dabei sein, wenn etwas Neues passiert, dann folge uns auf Facebook

Folge uns auf Facebook