Begleitet hat mich, Andreas Steinhof und unser Fördermitglied Raimund Heubel

Heute sind wir hinter den Vorhang der Gesellschaft gefahren, raus auf die Straße, dort hin wo selten jemand hinschaut.

Begleitet hat mich, Andreas Steinhof und unser Fördermitglied Raimund Heubel.

Es ist uns wichtig, dass jedes Mitglied, egal ob Förder- oder passives Mitglied oder auch Projektgruppenmitglied ein oder zweimal mit auf die Straße geht.

Einfach um zu sehen, was wir da draussen machen und wie wir dort draussen auf die Menschen zugehen, mit ihnen reden, sie wahrnehmen und um zu verstehen, was UNSICHTBAR e. V. macht.

Als Anfang stand Wuppertal auf dem Plan, dort gingen Raimund und Andreas durch die Stadt von Elberfeld, um nach den Menschen dort zu sehen.

Danach ging es Richtung Bochum, wo wir wie immer herzlich empfangen wurden.
Eine Isomatte fand schnell einen neuen Besitzer, auch an den Herrn, der überhaupt nichts hatte, durften wir ein Zelt, eine Isomatte und ein winterfesten Schlafsack weitergeben.

Danach gab es noch für jeden einen warmen Kaffee und eine warme Mahlzeit.

Kurz danach sind wir noch an eine Stelle gefahren, um zu schauen ob dort alles in Ordnung war und dem war auch so.

Kurz noch nach Langendreer eine Plane überreichen und dann ging es nach Hause.

Ins Bett – schlafen – hoffentlich – gute Nacht