Das waren heute die Worte von Thorsten Biermann

Bei Facebook bin ich auf euch aufmerksam geworden und dann habe ich mir auf eurer Webseite mal, eure Berichte durchgelesen und das fand ich so interessant, dass ich mich dann bei euch gemeldet hatte.

Das waren heute die Worte von

Thorsten Biermann

, der uns darufhin nicht nur kontaktierte, sondern auch heute mit

Andreas Steinhof

und mir auf Strassentour gefahren ist.

So schnell kann das gehen – kaum mal gefragt, schon sitzt man neben uns und begleitet uns auf die Straße.

Und die Straßen, die wir heute befahren und begangen sind, waren in #Wuppertal

Erste Station war die, wo uns vor ein paar Tagen ein junger obdachloser Mensch gemeldet wurde, den wir aber erneut nicht angetroffen hatten – wir bleiben am Ball.

Danach fuhren wir zu einer Stelle, die – wenn man einfach mal hinschaut, an einer Stelle liegt, an der am Tag und in der Nacht – zig Fahrzeuge vorbeifahrenan – diesen Platz ohne weiteres sehen würde. Leider schauen viele immer noch weg und nicht hin. Dort hatten wir aber niemanden angetroffen.

Danach sind wir nach Elberfeld – dort an den Stellen, wo wir sonst auf die uns bekannten Gesichter gestoßen sind, hatten die Geschäfte wieder geöffnet und die Stellen, wo sie sonst lagen, waren somit nicht mehr für sie verfügbar.

Also auf zum nächsten Platz, aber auch dort war der Herr noch unterwegs. Danach ging es in die City hinein, in der wir dann ein paar Sachen von jemanden fanden, der aber auch unterwegs war – irgendwie waren heute alle unterwegs.

Eine obdachlose Person, die wir antrafen, brauchte nichts, freute sich aber, dass wir einfach so gefragt hatten, ob es ihm gut geht.

Im Anschluss daran machten wir uns dann auf zu einer anderen Stelle und trafen dort auf eine obdachlose Person, die – als er uns sah, ein Lächeln im Gesicht hatte.

Einen Kaffee, eine heiße Suppe und wie immer etwas Süßes nahm er sehr gerne entgegen, dazu gab es noch ein Heizpad inkl. Powerbank – damit, wenn es mal etwas kühler wird, zumindestens etwas Wärme auf den Körper kommt.

Und weiter ging es dann nach Barmen – wo schon das Straßenteam von Jan in der letzten Woche war und wir heute nochmal helfen durften, weil an der Stelle, an der sie vorher waren – irgendjemand ihre kompletten Sachen, einfach weggeschmissen hatte.

Also gab es drei Schlafsäcke, drei Isomatten, ein Regencape, einen Damen-TOM und drei Mal Kaffee – über den sich alle drei so richtig gefreut hatten.

Als wir dann noch in die Innenstadt gingen, riefen sie uns noch ihr Dankeschön hinterher – tut gut, ist schön und es freut uns – geholfen zu haben.

Danach fuhren wir über die B7 Richtung Vohwinkel, aber auch dort war es heute sehr ruhig.

Dann fuhren wir noch Thorsten nach Hause und sind danach auch nach Hause gefahren.

Eine Meldung aus Hagen, die uns erreicht hat, gehen wir morgen nach – die Melderin hatte die dort gefundene Person bereits angesprochen und der Herr versicherte ihr, dass es ihm gut geht.

Morgen wissen wir dann mehr….

So in diesem Sinne, danke an Thorsten Biermann, dass du dich für das interessierst, was wir da draußen machen und vielleicht werden wir dich ja in Zukunft noch öfters sehen, um dann dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird.